Sophie

Sie sind hier

Ich bin Artemis, weil ...

Die Jagd - Naturschauspiel, Verbundenheit, Weidgerecht, Nachhaltig, Traditionsbewusst, Gesellig, Wertschätzend, Passion, Leidenschaft, Generationen Austausch, Weiterbildend, . . .

Diese Schlagworte sind nur ein kleiner Auszug, was Jagd für mich bedeutet. Mein Name ist Sophie Mutenthaler, 21 Jahre jung, seit Mai stolze Jungjägerin und bin davon überzeugt die richtige Artemis Kandidatin für das Jahr 2017 zu sein. Ich bin in einer Jäger Familie aufgewachsen und es wurde schon immer darauf Wert gelegt, dass die Jagd nicht als negative Aktivität gelebt und vorgezeigt wird sondern die richtigen Werte die das Weidwerk ausmachen vermittelt werden. Wissen zu vermitteln ist in meinen Augen die größte Aufgabe die ein Jäger, neben der Hege und Pflege des Wildes und deren Lebensraum hat. Denn nur so können wir produktive Öffentlichkeitsarbeit leisten und bereits in jungen Kindheitstagen unsere Arbeit mit der Natur vermitteln.

Neben den zahlreichen Ferienspielen, Waldpädagogik Lehrpfaden oder Erlebniswochenenden im Wald ist es genauso von Bedeutung nicht nur die kleinen ins Weidwerk einzuführen sondern auch in der Bevölkerung ständig präsent zu sein mittels Hubertusmessen, Erntedankfesten und Co. Um auch hier den Vorurteilen aufgrund basierender Unwissenheit entgegen zu wirken.

Ich selbst bin aktive Jagdhornbläserin und bin seit Mai als Jungjägerin auch fleißig am Schusstraining, somit erreichte ich nur einen Monat nach Ablegung der Jagdprüfung den Landesmeister Titel in Kombination Jagdbüchse und Compak-Sporting. Natürlich bringe ich nicht die Jahrelange Jagderfahrung mit jedoch bin ich mir sicher, dass ich eine ausgezeichnete Vertreterin und Vermittlerin der Jagd bin und dies auch in der Öffentlichkeit, bereits jetzt schon, tadellos vertrete.

Die Jagd ist für mich so viel mehr als nur den Abschuss zu erfüllen. Die vielen wunderbaren Momente die seltenen Anblicke und Ereignisse die einem die Natur schenkt ist jedes Mal wieder für mich ein wunder. Der Abschuss ist für mich nur ein kleiner Teil der zum Weidwerk dazu gehört jedoch ist er eine Notwendigkeit, um den Wildbestand gesund zu erhalten.

Unter anderem schätze ich die Offenheit meiner Jagdkollegen ob jung oder alt, denn nur so konnte ich schon vieles sehen, lernen, erleben und verstehen. Diese Offenheit ist in meinen Augen der Schlüssel für ein verständnisvolles Miteinander. Da Mir die Natur, das Wildleben und Tradition rund um das gesamte Weidwerk so am Herzen liegt und dies auch lebe möchte ich die nächste Artemis 2017 sein um all diese Werte die die Jagd prägen, noch präsenter in der Öffentlichkeit zu vertreten und zu vermitteln.

Kategorie: 
Die Jägerin des Jahres 2017 - Kandidatinnen