Marie-Therese

Sie sind hier

Ich bin Artemis, weil ...

ich im Einklang mit der Natur lebe und die Jagd für mich kein Hobby, sondern meine Lebenseinstellung ist. Durch meine Familie wurde ich von Kleinauf in die Jagd eingebunden und an sie heran geführt.
So begleitete ich meine Eltern und Großeltern schon früh bei Pirschgängen, Treibjagden und der täglichen Hege und Pflege der Reviere.
Ich konnte es kaum erwarten, die Jagdschule selbst zu besuchen, um mein jagdlichtes Wissen zu erweitern. Auch nach dem Erhalt meines Jagdscheines bin ich bis heute stets wissbegierig und freue mich, wenn ich neues über die Jagd, die Artenvielfalt des Tierreiches und die Natur lernen kann.
Mit Abschluss meiner Prüfung begann ich das selbstständige Jagen in den heimischen Wäldern meiner Familie, in der Steiermark (Ennstal) und im Westerwald (nähe Köln).

Zudem entdeckte ich, dass mir die Jagd mit dem Hund besonders liegt. Daraufhin eignete ich mir zwei Deutsch Drahthaar an und bildete sie erfolgreich zur VGP aus. Durch die Arbeit mit dem Hund entdeckte ich meine Begeisterung für die Niederwildjagd.
Jedoch liegen mein Hauptinteresse und meine Leidenschaft bis heute in den Bergen und der damit verbundenen Hochwildjagd, Auch meine Auslandsjagten (wie Afrika) geben, mir nicht das wieder, was die Gebirgsjagd für mich unbeschreiblich macht.

Mit hoher Begeisterung berichte ich gerne von meinen Jagderlebnissen und konnte dadurch schon einige Nichtjäger ebenfalls von der Jagd überzeugen.

Ich habe mit dem Leben in der Natur und dem Jagen den für mich perfekten Ausgleich zum Arbeiten in der Industrie und zum Leben in der Großstadt gefunden.
Alles in einem bin ich eine moderne Frau die viel Wert auf Tradition und Brauchtum legt und beides miteinander verbindet.

Kategorie: 
Die Jägerin des Jahres 2017 - Kandidatinnen