Lisa

Sie sind hier

Ich bin Artemis, weil ...

Mein Name ist Lisa Tremmel aufgewachsen bin ich am Landwirtschaftlichen Betrieb meiner Eltern mit 25 Milchkühen 30 Jungrindern. Als Kleines Kind war ich schon immer sehr Naturverbunden und Tierliebend, schnell war mir klar ich möchte einmal die Jagdprüfung machen.

Die Jagd bedeutet für mich mit offenen Augen in die Natur gehen zu dürfen und im einklang mit den Jahreszeiten zu sein, den was gibt es schöneres eins zu sein mit der Natur. Finden sie nicht auch? Und so hat jede Jahreszeit ihrem besonderen Reiz natürlich auch Jagdlich, im Frühling wen die Wildbäche rauschen, die Pflanzen erwachen aus ihrem Winterschlaf, das Wild wird aktiver und die ersten Vögel singen ihre Frühlingslieder, somit steigt wieder die Spannung unter uns Jägern ein neues aufregendes Jagdjahr beginnt. An erster stelle steht bei mir die Hege und Pflege des Wildes, der Begriff umfasst natürlich sehr viel, besonders wichtig ist mir die Fütterungen sauber und instandt zu halten, Artgerechtes Wildfutter dem Wild zur verfügung zu stellen. Und dan gesundes vitales und vetrautes Wild zu beobachten. Ich achte darauf das der Jagddruck nicht zu groß wird für das Wild und erlege kein Stück unüberlegt, wen ich ein Wild erlege ist es mir wichtig einen waidgerechten Schuss anzubringen mit Ruhe und ehrfurcht dem erlegten Wild gegenüber zu treten und einen letzten Bissen zu gewähren. Ich lasse das Jagderlebniss für mich noch einmal Revue passieren und danke dem heiligen Hubertus.
Sowie die Bringung und das Aufbrechen bis zum Zerwirken des Wildstückes möglichst respektvoll zu erledigen schließlich bin ich Jägerin und keine Fleischermeisterin. Ich koche auch leidenschaftlich gerne Wildgerichte.
Seit 1 1/2 Jahren begleitet mich meine Jaghündin Brisca (Brandlbracke) auf Schritt und Dritt im Revier. Wir absolvierten auch einen Jagdhundekurs.

Meine Stärken sind das ich sehr gut mit Menschen umgehen kann und einen Selbsbewussten, bodenständigen Eindruck bei anderen hinterlasse, ich gehe auf Menschen zu und habe kein Problem mit Leuten ins Gespräch zu kommen.
Ich komme auch gerne mit anderen und älteren Jägern am Stammtisch zusammen und höre mir die alten Jagdgeschichten mit begeisterung an, in unserer Umgebung bin ich auch fast die einzige aktive Jägerin, aber aktzeptiert wurde ich von Anfang an in der Jagdwelt als Frau. Gerne teile ich Meinungen und Erfahrungen mit anderen Jägern.

Ich bin Artemis 2017, weil Jagd für mich pure Leidenschaft ist, und ich dieses Gefühl anderen Menschen näher bringen möchte. Den Nichtjägern zeigen das Jagd mehr ist als das erlgen des Wildes.
Viele empfinden die Natur als selbstverständlich, doch ich möchte der Bevölkerung die Augen öffnen und ihnen zeigen wie schön und energiereich es doch ist, im Wald einen Spaziergang zu machen und auf kleine Dinge zu achten. Die Natur wieder besser zu behandeln, denn schließlich kommt es nur Uns zugute und auch dem Wild.
Ich möchte das die Jagd in ein besseres Licht gerückt wird und richtig Verstanden wird.

Kategorie: 
Die Jägerin des Jahres 2017 - Kandidatinnen