Lena Spiering

Sie sind hier

Ich bin Artemis, weil ...

Mein Name ist Lena.

Die Jagd und Natur sind nicht nur ein Interesse oder ein Hobby dem  ich nachgehe, sie sind eine Leidenschaft und ein Lebensstil.
Mit meinen 23 Jahren kann ich vielleicht nicht von Jahrelanger Erfahrung sprechen, aber ich kann von absoluter Überzeugung, Begeisterung und Freude für meine Leidenschaft reden.

Gewissenheit und Stärke zeichnen mich aus. Die Arbeit mit Menschen erfüllt mich, ich bin Krankenschwester und dazu stehe ich. In meinem Beruf lernt man Belastbarkeit, Einfühlungsvermögen mit Menschen, keine Berührungsängste zu haben, eine helfende Hand und überzeugend zu sein.

Oft bekomme ich Kritik dafür dass ich jage. Freunden und Bekannten fällt es schwer, das „Warum“ zu verstehen. Hier gehe ich nicht auf Konfrontation, sondern suche gezielt das Gespräch.  Bei solchen Gesprächen kann ich mein Gegenüber vom negativen Eindruck über die Jagd abbringen und zum Verstehen und Zuhören bringen. Durch den Kontakt mit vielen Menschen in meinem Beruf weiß ich, dass zum Thema Jagd noch viel Aufklärung benötigt wird.
Viele Kollegen und Freunde die keinen Bezug zur Jagd, außer dem der medialen Welt haben, sind interessiert und überrascht, was alles dazu gehört. Mir fällt es leicht meine Leidenschaft in diesen Gesprächen weg von all dem negativen der medialen Welt, ins positive Licht zu bringen und mein Gegenüber von Naturschutz, Hege und Jagd zu faszinieren.

Aufgewachsen bin ich auf dem Lande, im schönen Niedersachsen. Meine Eltern, beide selbst passionierte Jäger mit eigener Jagd, prägen mich schon von klein auf. Mit 21 fasste ich den Entschluss dann selbst einen Jagschein zu machen, ein Jahr später am 11.04.2015 konnte ich mich dann endlich Stolz Jungjägerin nennen. Seitdem ist es ein Teil von mir.
Ich habe noch viele Pläne, Ideen und Wünsche zum Thema Jagd, zum Beispiel einen eigenen Jagdhund zu führen, Forstwissenschaften zu studieren und selbst ein Revier besitzen.
Was mir aber auch am Herzen liegt, ist die Leute, von dem was ich mache zu begeistern, es ihnen näher zu bringen und Verständnis und Akzeptanz zu vermitteln.

Ich könnte noch viel mehr schreiben aber ich denke, dass doch genau diese Aspekte, mich zur „Botschafterin der Jagd“ machen.

Kommt aus: 
Geestland
Kategorie: 
Die Jägerin des Jahres 2016 - Kandidatinnen