Eva Erlacher

Sie sind hier

Ich bin Artemis, weil ...

"...weil ich mich für die Jagd einsetzen möchte!"

Mein Name ist Eva Erlacher und komme aus Wien.

Ich arbeite an der Universität Wien, am Institut für Öffentliches Recht und schreibe gerade meine Dissertation, die vermutlich nächstes Frühjahr fertig gestellt wird. Jagen gehe ich in Kärnten auf der Saualm (da bin ich in der Gemeindejagd), in Niederösterreich bei Freunden (Falkenstein und Bad Fischau) und Ungarn im Jagdrevier meines Freundes.

Soweit zu meinen Daten.

Ich bin Artemis, weil ich mich für die Jagd einsetzen möchte. Ich habe 2013 den Jagdschein in Wien gemacht und bin somit nicht mit der Jagd direkt aufgewachsen, habe aber in dieser relativ kurzen Zeit schon viel erlebt und viel gelernt. Ich habe an der Universität nach Rücksprache mit meinen Professor eine Lehrveranstaltung eingeführt zum Waffen- und Jagdrecht, die bisher sehr gut angenommen wurde und am Juridicum eigentlich nicht unbedingt selbstverständlich ist. Ich habe mich intensiv mit den rechtlichen Grundlagen auseinandergesetzt und mittlerweile auch ein Buch dazu veröffentlicht, weil ich einfach den rechtlichen Rahmen kennen wollte, in dem wir Jäger uns befinden.

Aber Jagd ist so viel mehr als ein paar Paragraphen in den Gesetzestexten.

Für mich persönlich verbinde ich damit viel Zeit in der Natur, Respekt vor Gottes Geschöpfen und Brauchtum. Ich habe meine jagdlichen Babyschritte bei uns in Kärnten auf der Saualm gemacht und habe dort mittlerweile sehr sehr gute Freunde gefunden und intensive Freundschaften geknüpft. Sofern es mir möglich ist, verbringe ich viel Zeit in unserer Almhütte und gehe dort jagen, wo ich mittlerweile im Jagdverein aufgenommen wurde. Die Leute, die ich dort kennengelernt habe, für die möchte ich mich einsetzen! Die Jagd ist sehr stark von gesellschaftlicher Akzeptanz geprägt und sofern die Bevölkerung nicht hinter uns steht, werden wir als Tiermörder und –quäler an den Pranger gestellt! Ich möchte das Image der Jäger einfach in der Öffentlichkeit richtig stellen! Ich will den Leuten zeigen, dass Jagd nicht bedeutet, man geht in den Wald und schießt auf das, was einem halt gerade vor die Büchse/Flinte kommt. Es geht mir darum, der Jagd ein gesellschaftlich anerkanntes und positives Bild zu geben, Bewusstsein zu schaffen für das, was wir tun und dadurch auch ein Miteinander mit Grundeigentümern, Jägern und Waldnutzern herzustellen. Gerade dadurch, dass wir auf der Saualm Grundbesitz haben und somit die Seite der Waldeigentümer und der Jäger vereinen, kenne ich diverse Konflikte und weiß, dass gerade diesbezüglich Kommunikation ein wichtiges Element ist. Und eben diese Kommunikation muss auch mit Nichtjägern aller Art stattfinden.

Aufgrund meiner Arbeit an der Universität habe ich sehr viel Vortragserfahrung, die mir für eine solche Aufgabe sehr zu Gute kommen wird.

Mein Freund ist Büchsenmacher und Jagdvermittler, weshalb ich mittlerweile nicht nur in Kärnten jage, sondern auch bei Freunden in Niederösterreich und in Ungarn. Ich habe viel Erfahrungen in kurzer Zeit machen dürfen und ich möchte diese jetzt einfach teilen und in gewisser Weise weitergeben! Ich möchte zeigen, wofür Jäger stehen und was wir tun! Man muss einfach Bewusstsein schaffen und ich glaube, dass dafür Kommunikation und medialer Auftritt ganz wichtig sind!

Ich verfolge die Auftritte und die Arbeit von Eva Shockey und genau das ist es, was auch wir hier in Europa brauchen. Ein positives Bild von Jägern, das gesellschaftlich gemocht wird und dem man nachstreben kann. Man muss stolz darauf sein, ein Jäger zu sein. Und das soll auch die Gesellschaft so sehen.

Meine Stärken liegen darin, dass ich persönliche Begeisterung auf andere übertragen kann, sehr redegewandt bin und ein durchwegs positiver und gut gelaunter Mensch.

Ich habe anbei ein paar Bilder angehängt von Jagdausflügen. Die Qualität ist nicht immer die beste, aber ich gehe ehrlich gesagt nie mit Kamera in den Wald, ich habe lediglich mein Telefon dabei. Aber diese Bilder zeigen ein kleines Potpourri meines jagdlichen Lebens!

Mit besten Grüßen!

Waidmannsheil,

Eva

Kommt aus: 
Wien
Kategorie: 
Die Jägerin des Jahres 2016 - Kandidatinnen